Mein wahres Leben: Zu früh gefreut

Freitag, 20. April 2012

Zu früh gefreut

Gestern Nachmittag wurde mir gesagt, dass ich vielleicht schon am Samstag mit meiner Entlassung rechnen kann.
Da auch Gestern noch alles wunderbar lief, habe ich fest damit gerechnet,  dass es dabei bleibt.
Das Wasserlassen aus meinem neuen natürlichen "Abgang" klappt auch gut. Außer ein wenig Brennen habe ich nichts Besonderes verspürt. Vielleicht fehlt noch ein wenig "Druck", aber das wird sicherlich noch kommen.
Die Restharnmenge liegt mit zwischen 10 ml und 40 ml auch im normalen Bereich.

Schmerzen habe ich auch keine und das Entfernen und Einsetzen des Platzhalters ist auch schon fast zur Routine geworden.

Heute früh, zur Chefarztvisite, kam dann eine böse Überraschung. Im Abstrich wurden Keime gefunden, die unbedingt eine Behandlung erfordern. Zur Behandlung bekomme ich ab heute dreimal täglich einen Tropf mit Antibiotika und das fünf Tage lang. Eine andere Alternative besteht auf meine Anfrage hin nicht.

Also bekomme ich bis Dienstag Antibiotika. Damit ist mein frühester Entlassungstermin nun der Mittwoch.
Ich bin jetzt ganz traurig, weil ich mich schon sooooo auf zu Hause und das Wiedersehen mit meiner Frau gefreut hatte.

Aber vielleicht ist es besser so. Viel schlimmer wäre es, in ein paar Tagen mit einer Infektion wieder ins Krankenhaus zu müssen.

Eure, etwas traurige, Andrea

Kommentare:

  1. Hallo meine liebe,

    och man das liest man ja nun weniger gern. Aber wie du ja selber sagst, lieber so als wenn du grad heme wärst und wieder rein müsstest.
    Drücke dir ganz doll die daumen das die Antibiotika Kur bestens anschlägt und du nächste Woche raus kannst. Und lass mir den Kopf nicht hängen ;-)


    LG Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      nein, ich lasse den Kopf nicht hängen. Aber trotzdem ist man traurig, da kann man machen was man will. Man muß sich immer sagen, es hätte noch viel schlimmerer kommen können, das beruhigt ein wenig.

      Liebe Grüße
      Deine Andrea

      Löschen
    2. Hallo Andrea,

      ja klar ist man traurig wenn man erst dachte geht heme und dann doch nicht. Aber hattest ja auch mit 12-14 Tagen gerechnet und genau, hätte was viel schlimmeres sein können.


      LG, Deine Sarah

      Löschen
  2. Hast Du wenigstens mal gefragt was für Keime sie gefunden haben, das wäre nämlich schon wichtig. Bei dem massiven Einsatz von Antibiotika würde es mich nicht wundern, wenn es der berüchtigte Krankenhauskeim ist. Das wäre nämlich in Hinblick auf mögliche Spätfolgen wichtig zu wissen,

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      Ja, habe ich. Eine genaue Antwort habe ich aber nicht bekommen. Es hieß, die Maßnahme ist eher vorbeugend. Wahrscheinlich wäre auch ohne Behandlung nichts passiert. Aber ich werde Montag noch mal nachfragen.

      LG Andrea

      Löschen
    2. ..das würde ich auch. Kein Mensch sollte nur zur Vorbeugung Antibiotika, zumal in dieser Dosis, nehmen. Vor allen Dingen wenn sie ausweichend reagieren, würde ich um so mehr nach bohren. Wenn es sich um "normale" Keime handeln besteht ja überhaupt kein Grund das Kind beim Namen zu nennen.

      Löschen