Mein wahres Leben: Danke

Samstag, 21. April 2012

Danke

Gestern Nachmittag hat mich Corinna ein zweites Mal besucht. Wie beim letzten Mal verging die Zeit so schnell und dabei hätten wir noch stundenlang weiter erzählen können. Vielen Dank Corinna.

Bild von mir im Bett von Corinna geschossen
Ich möchte mich auch bei dieser Gelegenheit hier bei allen Lesern und bei all meinen Freundinnen in den Foren bedanken, die mir soviel Kraft geben.
Es ist wunderbar zu wissen, dass viele mit mir fühlen.
Insbesondere möchte ich auch meine Familie, besonders meiner Frau danken. Ohne sie wäre ich auch mit OP lange nicht so glücklich, wie ich es jetzt bin.

Heute Mittag wurde nun auch der Bauchdeckenkatheder gezogen. Weh getan hat es nicht, nur kurz danach brannte es ein wenig. Jetzt kann ich nur noch als "Frau" auf Toilette gehen.

Sonst gibt es nichts Neues. Nur gut, dass ich Internet hier habe. Sonst wäre es langweilig.

Eure Andrea

Kommentare:

  1. Hallo Andrea

    Ich möchte dir sagen das du auf dem Bild richtig gut und glücklich aussiehst --- trotz der Keime die dich nun zwingen noch ein paar Tage im KH zu verbringen. Wenigsten war Corinna mal wieder da, was ich ihr hoch anrechne. Hätte ich es nicht so weit wäre ich auch zu Besuch gekommen. Aber auch so denken wir die ganzen Freundinnen in den Foren sicher immer an dich.

    Ich wünsche dir alles gute, ein den Umständen entsprechendes schönes WE. Lass dir die Zeit im KH nicht zu lang werden.

    Schöne Grüße an dich aus Schwerin.

    Anke

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Anke,

    von den Keimen merke ich ja nichts. Ich hoffe, das das so bleibt. Gleich bekomme ich für heute meine zweite Infusion.
    Das Du mich besuchen würdest, glaube ich Dir. Aber die Entfernungen sind doch einfach zu groß. Deshalb habe ich auch meiner Familie sozusagen verboten, mich zu besuchen.
    Aber, wenn man weiß, dass an einen gedacht wird, ist auch schon schön.

    Wenn ich wieder zu Hause bin und gerne mal eine Freundin nach der OP besuchen will, wird es mir genau so gehen. Alle OP-Orte sind weit weg.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Hi Andrea.

    Noch ein wenig hier und da Geduld haben....dann geht es wohl bald nach Hause?!

    Andrea das muss ein Super-Erhabenes Gefühl in dir sein, das Krankenhaus als vollwertige Frau bald verlassen zu dürfen. Geil!
    Und nun sehe ich dich in bester Fotoqualität...alle Achtung!!!!

    Aus Berlin die besten Genesungswünsche von Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Svenja!

      Das Gefühl, jetzt als (fast) vollwertige Frau das Krankenhaus zu verlassen, ist einfach unbeschreiblich. Das muss man selbst erleben. Worte werde ich dafür nicht finden.

      Liebe Grüße zurück nach Berlin
      Deine Andrea

      Löschen
  4. Hallo Andrea,

    letzte Woche erhielt ich dann noch Post, da hatte ich es wohl auf dem Weg von Aachen nach Krefeld am Kreuz Jackerath etwas zu eilig gehabt und das bringt dem Kreis Düren nun die sagenhafte Summe von 10 Euro ein.

    Immer diese wilden Raser!

    LG Corinna ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,

      das kenne ich.
      Auf dem Rückweg vom Vorstellungsgespräch von Frau Prof. Dr. Krege haben sie von mir bei Bielefeld auch einen „Wegezoll“ von 35 Euro haben wollen. Die Messgeräte waren um 18 km/h falsch geeicht. Aber ich habe das dann gerne gezahlt, da ich gehört hatte, dass es Bielefeld finanziell schlecht geht und ich nicht daran schuld sein möchte, wenn die Stadt pleite geht.

      LG Andrea

      Löschen
    2. Hallo Andrea,

      du hast eine echte Knolle aus Bielefeld? Nun bin ich doch schwer beeindruckt, das ist sozusagen die blaue Mauritius aller Knollen und dürfte entsprechend wertvoll sein.

      Eventuell ist es dir nicht bewusst aber Bielefeld gibt es doch gar nicht, schaust du mal hier:

      http://www.bielefeldverschwoerung.de/

      Nicht dass SIE das hier gelesen haben und dadurch auf diesen Blog aufmerksam wurden. SIE sind eventuell schon hinter dir her.

      LG Corinna ;)

      Löschen
    3. Hallo Corinna,

      das könnte stimmen, denn in Bielefeld selbst war ich noch nicht. Ich habe nur die Schilder auf der Autobahn gesehen und eben diesen lieben Brief mit dem Verwarngeld erhalten. Wer hat denn da mein Geld eingesteckt. Hätte ich das gewusst, wäre ich jetzt um 35 Euro reicher. Aber ich muss sagen, die bluffen perfekt.
      Leider hat den Brief schon der Reißwolf gefressen.

      Jetzt mache ich mir aber Sorgen um meine Tochter. Sie sagt uns, Sie fährt wochentäglich von Lage nach Bielefeld, um dort zu arbeiten. Am besten ich fahre hin und entführe Sie nach Halberstadt, um Sie diesem schädlichen Einfluss zu entziehen. Freiwillig wird Sie ja nicht kommen.

      LG Andrea

      Löschen