Mein wahres Leben: Endlich wieder Kleid

Samstag, 28. April 2012

Endlich wieder Kleid


Für heute war ja sehr schönes Wetter angesagt. Deshalb habe ich heute beschlossen, mal ein Kleid anzuziehen. Ich fühle mich einfach wohl darin. Das Bild ist aber erst heute Abend entstanden. Man sieht es, glaube ich. Ich bin ganz schön abgespannt. Die Tage sind immer noch ganz schön anstrengend für mich.
Meine Rückenschmerzen nehmen zu. Normalerweise habe ich noch nie Probleme damit gehabt. Ich führe das darauf zurück, dass ich wegen der Schmerzen verkrampft sitze.
Sonst war heute ein ganz normaler Tag. Unsere Tochter Janette ist wieder gekommen und hat uns, insbesondere mich, unterstützt.

 
Die „Schnellgurken“, die ich vor 2 Tagen gemacht habe, haben wir heute gekostet. Sie schmecken schon lecker. Das Rezept haben wir vor ein paar Jahren mal von einer Bekannten bekommen. Seit dem mache ich die Gurken öfters mal.

Morgen Mittag wollen wir mal im Garten grillen. Einfach nur Bratwürste. Dazu wird es dann Kartoffelsalat geben.

Heute haben wir noch mal über den Verkauf unseres Hauses nachgedacht. Da es uns sehr weh tut, davon Abschied zu nehmen, ist uns noch eine eventuelle Alternative eingefallen. Die Vermietung hatten wir ausgeschlossen, weil wir schon zu viel Negatives (z. B. Mietnomaden) darüber gehört haben. Aber wir überlegen, ob man nicht zwei abgeschlossene Wohnungseinheiten als Ferienwohnung vermieten kann. Die Investitionen sind gering, da wir schon über fast alle Möbel dafür verfügen. Ich werde das nächste Woche mal genau prüfen, indem ich mich mit dem Fremdenverkehrsbüro in Verbindung setze.

Eure Andrea

Kommentare:

  1. Ohhh... die Gurken würd´ ich auch gern mal wieder essen. Kann ich nur bestätigen... die sind wirklich wirklich lecker :-).
    Hab dich lieb <3
    Deine Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,

      ich kann Dir ja ein paar Gurken im Brief schicken. Oder komm doch einfach vorbei. Wenn Du ein paar Tage vorher bescheid sagst, mache ich sogar extra welche.

      Ich hab Dich auch lieb!

      Dein (ehemaliger) Papa oder Deine (neue) Mama (wie man`s nimmt)

      Löschen
  2. Das Kleid dem Wetter entsprechend, wunderbar.

    Svenja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist ja auch einfach herrlich!

      LG Andrea

      Löschen
    2. Jeder Transvestit zieht sich gerne um und zeigt gerne seine photogene Schokoladenseite. Das erinnert mich irgendwie an Marlene Bitzer,die transt auch immer in Stuttgart rum. Wie gut kommt das dann erst in Halberstadt unter all den knackigen Würstchen an?!

      Löschen
    3. Ach du liest immer noch bei dgti mit? Da hat die Marlene ja gerade was gepostet.

      Wenn du Transvestiten suchst bist du im Blog von Andrea falsch, hier gibts nur richtige Frauen.

      Du scheinst Schwierigkeiten mit selbstbewussten Frauen zu haben die gerne mal ihre Weiblichkeit nach aussen zeigen. Das ist dein Problem. Statt hier herumzukritikastern arbeite an deinem eigenen Leben und tu was für dein Aussehen.

      Löschen
    4. Ich habe nichts gegen selbstbewußte Frauen,und Andrea ist mit dem Kleid eine durchaus aparte Erscheinung die wirklich sehr authentisch rüberkommt.Ich wünsche ihr sehr,daß das auch noch lange so bleibt und daß die Östrogene nicht ihre gute Figur versauen.

      Löschen
    5. Und was sollte dann die dumme Bemerkung über Transvestiten im vorigen Post?

      Löschen
  3. Was hast Du denn sonst angehabt? Es besteht doch immer die Möglichkeit Rock oder Kleid zu tragen. Sicherlich nun nicht gerade solch ein Sommerkleid, aber es gibt ja auch dickere Kleider oder Röcke, dazu eine Leggings und Stiefel und schon ist Frau für alle Wetter gerüstet. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      klar kann man auch im Winter Rock anziehen, was ich auch teilweise gemacht habe.
      Aber so richtig Wohlfühlen tue ich mich im Kleid, wenn es „luftig und locker“ sitzt und man nicht allzu viel weiter anziehen muss. Eben im Sommerkleid.

      LG Andrea

      Löschen
    2. Also wenn ich recht überlege, dann habe ich mit heute erst drei Mal eine Hose in diesem Jahr angehabt. :-)

      Löschen
    3. Drei Mal eine Hose ist aber wenig. Ab und zu darf „Frau“ bei mir auch mal Hose anziehen. Dann meistens mit Tunika.

      LG Andrea

      Löschen
  4. Also wenn es so richtig kalt ist darf es auch eine Hose sein. Wie Andrea schrieb, eine schöne Tunika dazu dann passt es.

    Das Kleid finde ich aber sehr schick und es steht dir sehr gut Andrea.

    LG


    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anke,

      ich finde das Kleid auch schön. Aber es passt nur zu schönen Wetter.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  5. hallo liebe Andrea,

    das Kleid steht dir richtig gut und du siehst einfach Glücklich aus auf dem Foto. Hoffe euer Mittagliches Grillen war schön heut, Wetter war ja auch herlich.


    GLG Deine Sarah

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Sarah!

      Obwohl ich zum Zeitpunkt der Fotos schon ganz schön abgespannt bin.
      Über das Grillen schreibe ich nachher was.
      Wenn Du bald in Halberstadt wohnst, kannst Du ja mal zum Grillen vorbei kommen.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  6. Ich habe ja überhaupt nichts gegen Hosen, ich trage sie ja auch ab und an, aber mir sind Röcke lieber und mit einer dicken Leggings und Stiefel sind auch Minusgrade kein Problem. Im Gegenteil, ich friere eher in Hose als im Rock.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      ehe wir aneinander vorbei reden, wir sind uns doch einig: Hauptsache weiblich gekleidet, sonst fühlen wir uns nicht wohl. Männerhosen hatten wir leider viel zu lange an.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
    2. Definiere mal Männerhose? :-D
      Bei den heutigen Kleidungsstücken ist die deutliche Zuordnung nicht mehr ganz so einfach wie früher. Mal abgesehen von eindeutig weiblicher Bekleidung wie Röcke oder Wäsche. Aber bei Jacken geht es schon los, letztens habe ich mir eine Herrenjacke(!!!) gekauft und was stelle ich beim Anprobieren fest, es ist eine Damenjacke, der Reißverschluss schließt nach weiblicher Machart. ;-)

      Löschen
    3. Ich habe auch bei -10 Grad kurze Kleider getragen, halt mit ner warmen Strumpfhose dazu, weil es so warm war, trage ich aber seit langem mal wieder eine Hose, weil mir es für Strumpfhosen zu warm ist, ganz nackig mag ich meine Beine nicht zeigen

      Löschen
    4. Hallo Christine,

      hast schon Recht, Ansätze, das bei bestimmten Sachen der Unterschied zwischen Männer- und Frauensachen verschwindet, sind schon da. Aber eben nur Ansätze. Bestimmte Kleidungsstücke sind aber eben für Männer im Allgemeinen tabu. Um auf die Hosen zurück zu kommen, liegt der Unterschied im Detail. Damit meine ich nicht nur die unterschiedliche Größenangabe.

      LG Andrea

      Löschen
    5. Hallo Sabine,

      jeder sollte anziehen, worin er sich wohl fühlt. Auch bei Minusgraden habe ich Rock angezogen und wenn es warm ist, schließe ich Hose auch nicht aus.

      LG Andrea

      Löschen