Mein wahres Leben: Wieder zu Hause

Mittwoch, 25. April 2012

Wieder zu Hause


Die letzte Nacht habe ich mal wieder schlecht geschlafen. Um 23:00 Uhr wurde der letzte Tropf abgemacht und die Nadel gezogen.
Um 06:00 Uhr bin ich dann aufgestanden, habe mich gewaschen und dann natürlich geschminkt. Dann habe ich auf das Frühstück gewartet.
Bei der Chefarztvisite wurde ich dann auch kaum noch beachtet. Frau Prof. Dr. Krege sagte nur: „Bei Ihnen ist ja soweit alles in Ordnung. Dann wünsche ich Ihnen eine gute Heimfahrt.“ Die anderen Ärzte bejahten das.

Meine Frau rief dann kurz nach 8:00 Uhr an, dass meine Tochter los gefahren ist.
Dann verging die Zeit ganz langsam. Nach dem Frühstück habe ich einfach noch ein wenig ausgeruht. Kurz vor 11:00 Uhr habe ich mich dann angezogen und danach die Sachen gepackt.

Dann bin ich noch ins Nachbarzimmer, um mich von Helga zu verabschieden. Helga lag mal auf unserem Zimmer. Sie wurde nach einer zweiten Operation, die wegen innerer Blutungen nach der ersten Operation notwendig wurde, in ein anderes Zimmer verlegt. Jetzt geht es ihr schon besser. Sie hat sich sehr darüber gefreut, dass ich Ihr „auf Wiedersehen“ gesagt habe, genau wie ihre Tochter, die ich dann noch auf dem Flur getroffen habe.

Kurz nach halb Eins war dann meine Tochter da. Ich habe mich von allen verabschiedet und wir sind dann auch gleich los. Das Sitzen während der Fahrt mit Hilfe des Nackenhörnchens ging einigermaßen. Eine Pause zwischendurch hat mir gereicht.

Um kurz nach 17:30 Uhr waren wir dann zu Hause. Meine Frau hat sich natürlich gefreut, dass ich wieder Daheim bin und wir haben uns erst mal ausgiebig gedrückt.

Jetzt bin ich aber ganz schön geschafft. Nach zwei Wochen fast nur Bett war dieser Tag ganz schön anstrengend für mich.

Also dann bis Morgen

Eure Andrea

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,

    wie ich so gerne sage: "Auch der längste Weg beginnt mit dem ersten Schritt". Aber der schönste Schritt dürfte der letzte des Weges sein. Ob es nun der Schritt aus dem Krankenhaus heraus oder der Schritt in euer Haus hinein war ... du hast ihn getan.

    Als treue Leserin deines Blogs frage ich mich nun, wie die Geschichte weitergeht. In welche neuen Abenteuer wirst du dich stürzen?

    LG Corinna ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,

      nach dem anstrengenden Tag gestern bin ich natürlich froh, wieder zu Hause zu sein. 14 Tage fast nur im Bett merkt man doch.
      Heute muss ich erst mal alles sortieren und das Wichtigste abarbeiten. Mal sehen, was der Tag bringt. Ich werde berichten.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Hallo Andrea

    Schön das du wieder zu Hause bist. Ja wie Corinna schon schrieb, Schritt für Schritt. Du bist nun einen sehr großen Schritt gegangen. Ich wünsche dir für deinen neuen Lebensabschnitt alles gute und viele schöne Tage.

    Auch ich werde hier fleißig weiter lesen und schreiben und in auch schon gespannte wie deine Geschichte weiter gehen wird. Du hast ja noch was mit dem Amt zu erledigen, ich galueb auch darüber wirst du uns berichten.

    Ich wünsche dir für heute rst mal einen sehr schönen Tag.

    LG


    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anke,

      Danke für die Wünsche.

      Natürlich werde ich weiter schreiben. Mal sehen, was der Tag so bringt. Nach dem Frühstück geht es erst mal mit dem Hund raus. Der hat sich auch gefreut, dass ich wieder da bin. Für den wird es aber keinen Unterschied zu Früher geben.

      LG Andrea

      Löschen
  3. Hallo Andrea

    Ach sag das nicht, das es keinen Unterschied zu früher gibt was deinen Hund betrifft. Ich habe ja auch einen Hund und der mag Frauen lieber als Männer. Man sagt ja das gerade Hunde den siebten Sinn haben.

    LG


    Anke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anke,

      ich habe zumindest keinen Unterschied gemerkt. Mace hat mich schon immer gemocht. Sie hat mich vielleicht vorher schon als Frau wahrgenommen.

      LG Andrea

      Löschen
  4. Schön dass Du die Rückfahrt gut überstanden hast. Nun schone Dich noch ein wenig, denn gerade wenn man zu Hause ist, vergisst man leicht, dass man noch nicht wieder ganz fit ist.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Chistine,

      Da hast Du Recht. Außer mal kurz vor Mittag habe ich eben erst Zeit gefunden, mich an mein Laptop zu setzen.

      LG Andrea

      Löschen