Mein wahres Leben: Hausmeister

Mittwoch, 23. Mai 2012

Hausmeister


Ich hatte schon mal geschrieben, dass wir unser Haus verkaufen wollten, weil es einfach für uns zwei zu groß ist und es dann aber doch nicht machen, weil im Augenblick die Immobilienpreise am Boden sind.
Aber die laufende Unterhaltung ist von uns nur mit erheblichem Aufwand zu schaffen und wir haben nicht vor, uns zum „Sklaven des Hauses“ zu machen.
Deshalb wollen wir zum nächst möglichen Zeitpunkt einen Hausmeister für alle haushaltsnahen Arbeiten, sozusagen ein „Mädchen für alles“, als 400-Euro-Minijob einstellen.
Folgende Arbeiten sind im Wesentlichen zu machen:
  • Gartenpflegearbeit, z. B. Rasen mähen (ca. 300 m²), Hecke schneiden, Laub entfernen (6 große Bäume);
  • Reinigungsarbeiten im Haus und am Grundstück (sauber zu haltender Fußweg ca. 60 m extern, 30 m intern);
  • Winterdienst (Schneeräum- und Streudienst);
  • Hausarbeit
  • Mithilfe bei kleinen handwerkliche Arbeiten (z. B. streichen oder tapezieren).

Also, falls jemand Interesse haben sollte und in oder der Umgebung von Halberstadt wohnt, dann bitte eine aussagefähige Bewerbung an die Mailadresse hausmeister@suessenguth.de senden.

Eure Andrea

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,

    bei 60m Fussweg wäre da fürs Schneeräumen eine Schneefräse ganz hilfreich ...

    ...falls euer Unternehmen mal tüchtig expandiert würde ich mich als Sysadmin für euer Netz bewerben, aber über die Sache mit 400-Euro-Job müssten wir dann schon noch mal reden.

    LG Corinna ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,

      für den Sysadmin ist ein Gehalt von 5000,- € vorgesehen. Allerdings liegt da schon eine Bewerbung von einer Andrea S. vor, die sehr gut ist.

      LG Andrea

      Löschen
    2. Hallo Andrea,

      ja das ist wirklich schlimm dass bei interessanten Stellen oft die Insider zum Zuge kommen.

      LG Corinna ;)

      Löschen
    3. Beziehungen sind eben alles. Die Andrea S. kenne ich eben sehr gut. Außerdem ist sie TS, und die werden nun mal bevorzugt eingestellt.

      LG Andrea

      Löschen
    4. Komisch ich kenne da eine Andrea S. die war mal TS, die ist aber inzwischen Frau. ;)

      Pass bloss auf mit diesen TS, die können zickig sein ohne Ende, ich sprech da aus Erfahrung.

      Löschen
    5. Die sind aber nur so lange zickig, bis sie ihr „wahres Leben“ leben dürfen. Und wie Du schon schreibst, Sie ist jetzt Frau und damit viel ausgeglichener.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Die dein Haus betreffenden Artikel haben mich sehr nachdenklich gemacht. Da arbeitet man ein Leben lang und baut sich Einiges auf,und wenn man älter wird,stellt man fest,daß es zuviel geworden ist.Daß immobilien in D zukünftig teurer werden,halte ich für unwahrscheinlich,denn D schafft sich ab,da gebe ich sarazin voll recht!
    Wenn man selber körperlich nicht mehr so kann,dann erwarte ich eigentlich von den eigenen Kindern die notwendige Unterstützung,denn die Eltern-Kind Beziehung ist keine Einbahnstr.! Für die Aufzucht der Brut haben die Eltern meist auch einige Entbehrung auf sich genommen,so daß man durchaus die Kinder wenn sie erwachsen sind auch mal fordern kann,beim Erben sind sie ja auch ganz vorne!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, wenn man vorher immer alles wüsste, würde man so manches anders machen.
      Bei sinkender Einwohnerzahl und einen Rückgang der Arbeitsplätze ist ein Verfall der Immobilienpreise wohl auch eine logische Konsequenz. Und wer will da den Kindern verübeln, dass sie sich Arbeit in anderen Gegenden suchen.
      Im Augenblick können wir körperlich zwar noch ganz gut, aber man will ja nicht nur fürs Haus schuften.

      LG Andrea

      Löschen
  3. @Andrea!

    Auf die Idee wäre ich nicht so schnell gekommen, Personal via Blog zu suchen. Coole Sache!

    Also möge der der/die Richtige dabei sein!

    LG Svenja

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Svenja,

    wir haben auch schon Bewerbungen erhalten. Also wird mein Blog auch hier in der Umgebung gelesen.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen