Mein wahres Leben: Die Rückfahrt vom Krankenhaus

Donnerstag, 26. Juli 2012

Die Rückfahrt vom Krankenhaus


Gestern früh, kurz vor 8:00 Uhr bei der Visite, wurde mir gesagt, dass alles in Ordnung ist und ich sofort nach Hause kann. Der letzte Befund ist negativ, also sind die Keime nicht mehr vorhanden. Dabei habe ich erfahren, dass es dieses Mal gar nicht der ESBL-Keim gewesen sein soll. Das Bakterium nennt sich Proteus mirabilis.
Bei WIKIPEDIA habe ich dazu folgendes gefunden: „Problematisch für die Therapie ist insbesondere die Fähigkeit des Bakteriums, extended-spectrum-β-Lactamasen (ESBL) zu produzieren. Damit können die Bakterien Antibiotika vom β-Lactam-Typ (z. B. Penicilline, Cephalosporine) unwirksam machen.“
Also soweit vom ESBL-Keim ist es scheinbar doch nicht entfernt zu sein. Immerhin habe ich Infusionen mit Imipenem erhalten. Die Anwendung von Imipenem erfolgt laut WIKIPEDIA: „Indikationen für Imipenem sind schwere polymikrobielle Infektionen oder Sepsis.“

Um 11:30 Uhr war dann meine Tochter Melanie da. mit Ihr bin ich dann bis zu Ihr in Lage (bei Bielefeld) gefahren, wo ich mein Auto auf der Hinfahrt im Parkhaus stehen gelassen habe. Das gute daran ist, dass in diesem Parkhaus keine Gebühren verlangt werden. Es ist ca. die Hälfte der Strecke.

Bisher dachte ich immer, dass mein „flotter Fahrstil“ eine der wenigen Eigenschaften ist, die nicht als weiblich anzusehen ist. Aber ich wurde auf der Rückfahrt eines besseren belehrt. Melanie hat das von mir geerbt.

Um ca. 13:30 Uhr in Lage angekommen, sind wir erst mal schön zum Italiener Essen gegangen. Anschließend bin ich auch gleich nach Hause gefahren, da meine Tochter noch mal auf Arbeit musste, um dringend die Lohnabrechnung zu machen.

So um 16:30 Uhr konnte mich dann endlich meine Frau wieder freudig in die Arme schließen.

Hoffentlich war das vorläufig das letzte Mal Krankenhaus

Eure Andrea

Kommentare:

  1. Hallo Andrea!

    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, das es erstmal das letzte Mal war, das Du in die Klinik mußtest!

    Alles Gute!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Soda!
      Ich hoffe auch, dass es das letzte Mal KH vorläufig war.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Na da freue ich mich auch für Dich. Zu Hause ist es doch am schönsten. Was diese Keime betrifft, hoffe ich mal, daß ich davon verschont bleibe.

    Bis vor ein paar Jahren habe ich übrigens mal in einem Umfeld gearbeitet, wo fast alle Frauen einen recht forschen Fahrstil zu Tage legen. Ich glaube, man lernt so was einfach, wenn man damit häufig in Berührung kommt, egal nun ob Mann oder Frau. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auch Dir, Marion, Danke!

      Du wirst schon verschont werden. Bisher habe ich noch von keiner anderen gehört, der das auch passiert ist. Es steht ja auch nicht fest, wo ich die Keime eingefangen habe.
      Ich drücke Dir für Deine bevorstehende OP die Daumen!

      Zumindest scheint der Fahrstiel nicht von Geschlecht abhängig zu sein.

      LG Andrea

      Löschen
  3. Liebe Andrea,

    ich freue mich, dass du wieder wohlbehalten in HBS angekommen bist.

    Alles Gute und grüße Deine Frau

    LG Alina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Alina.
      Die Grüße habe ich bestellt.

      LG Andrea

      Löschen
  4. Es ist doch immer wieder interessant zu sehen, wie kreativ Ärzte sind, wenn es darum geht Krankheiten zu benennen.;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie das heißt, ist mir eigentlich egal. Hauptsache es ist weg.

      LG Andrea

      Löschen
    2. Gerade da sehe ich das Problem, ich glaube nämlich noch nicht, dass der Keim tatsächlich auf Dauer weg ist. Da solltest Du in regelmäßigen Abstände eine Kontrolle durführen lassen.

      Löschen
    3. Hallo Christine,

      sagen wir mal, ich hoffe dass er weg ist. Kontrolle ist wahrscheinlich überflüssig. Wenn er wieder da ist, werde ich dass schon merken.

      Übrigens, falls Du die Mail nicht erhalten hast, noch herzlichen Glückwunsch zum heutigen Geburtstag.

      LG Andrea

      Löschen
  5. Hallo Andrea

    ...freue mich ebenfalls für dich, dass du wieder in the City bist.
    kann mir gut vorstellen , dass nach einiger Zeit im KH, der Wunsch auf zu Hause, immer stärker wird.
    zum Fahrstil über Frauen, ...hmm, also wer einmal Blut geleckt hat und weis es geht auch zügiger, naja <--- bloß nicht erwischen lassen :-)
    wünsche dir jedenfalls alles Gute und lasse dich nicht zu oft ins Krankenhaus stecken ;-)

    LG Yuna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yuna,

      Danke für die Wünsche. Ich werde mir Mühe geben, nicht noch mal ins KH zu müssen.
      Wenn die Entfernung nicht so groß wäre, dann könnte es man zur Not noch ertragen.

      Na ja erwischen lassen; Als Frau wurde ich bisher nur zwei Mal erwischt, einmal bei Goslar mit 8 km/h und bei Bielefeld mit 18 km/h zuviel. Beide Mal wurde festgestellt, dass ich nicht selbst gefahren sein kann und bitte auf dem Anhörungsbogen angeben möchte, wer gefahren ist. Beim nächsten Mal passen aber die Papiere wieder zur Fahrerin.

      In den nächsten Tagen melde ich mich bei Dir mal wieder, zwecks versprochenen grillen im Garten.

      LG Andrea

      Löschen
    2. hallo Andrea

      yoah, da freue ich mich schon drauf, grillen mit euch :-)
      meine Frau kommt natürlich auch mit.

      diese fiesen Blitzer können einen das Leben schon schön "versüßen". ich denke, dass mir das immer wieder mal passieren wird. aber ich fahre halt liebend gern Auto, hab ich schon immer gern gemacht. bei zweihundert Kilometer zur Arbeitsstelle, sollte Frau schon wetterfest sein. :-)

      LG Yuna

      Löschen
  6. Hallo Andrea,
    man hat ja jetzt von ihnen schon lange nichts mehr gehört!ich gehe davon aus,daß es ihnen dann gut geht ,und die Infektion besiegt ist.Wie sie ja bestimmt wissen,hat ihre Freundin Corinna die anonyme Kommentierung in ihrem Blog verboten. Ich kommentiere dies hier nicht,aber ich finde diese Art der Reaktion schon reichlich seltsam nicht opportune Meinungen zu unterbinden. Ich wünsche weiterhin gute Genesung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Anonym,

      ich kann Corinna verstehen. Du kannst Dich in Google+ problemlos anmelden und bleibst trotzdem anonym. Der Unterschied ist nur, das Du nicht ein „Anonym“ bist, sondern ein „Anonym mit einem Pseudonym“ damit bist Du eindeutig zuzuordnen, aber bleibst trotzdem anonym. Es besteht keine Verwechslungsgefahr.
      Also deine Meinung ist damit nicht unterbunden.
      Im Übrigen, findest Du es nicht unfair, wenn wir hier mit unserer wahren Identität zu unserem „Anderssein“ stehen, während Du Dich versteckst und wir trotzdem Deine Meinung, die sich nicht unbedingt mit unserer deckt, mehr oder weniger unzensiert veröffentlichen?

      Warum stehst Du nicht zu dem, was Du schreibst?

      Danke für Deine Genesungswünsche.
      Übrigens, ich weiß zwar nicht, wo Du wohnst, aber Du bist herzlich willkommen bei uns. Keine Angst, ich würde auch Deine Identität nicht verraten.

      LG Andrea

      Löschen
    2. Das mit dem Google+ muß ich mir erst mal anschauen,ich bin da nicht sehr bewandert.Ich finde es gut,daß ihr zu eurer Besonderheit steht,aber ich möchte namentlich nicht in einem öffentlichen Forum agieren.Die Welt ist mir da zu kleinkarriert.

      Löschen
    3. Werter anonym,

      meine Entscheidung hatte nichts mit der Unterdrückung von Meinungen zu tun sondern damit dass ich es schlicht nicht mehr tragbar war mich und vor allem andere Diskussionsteilnehmer beleidigen zu lassen. Gleichzeitig hast du dich bemerkenswert argumentationsresistent gezeigt (bzw. hast nahezu alles ignoriert was wir dir geschrieben haben).

      Mir hat es überhaupt nicht gefallen die anonymen Kommentare unterbinden zu müssen, aber durch die Art wie du dich aufgeführt hast, hast du mir keine Wahl mehr gelassen.

      Andrea hat schon viel über Anonymität geschrieben und dass du die auch weiter wahren kannst wenn du dir ein Google-Konto oder ähnliches (Open ID geht z.B. auch) definierst. Du kannst dir einen beliebigen nick definieren der nichts mit deinem Realnamen zu tun hat.

      Ich erkläre dir jetzt mal warum deine vermeintliche Anonymität ein Irrglaube ist. Nachdem du mich ausreichend heftig geärgert hat habe ich mir eine Komponente installiert mit der ich die IP desjenigen bekomme der Kommentare postet. Und über die IP hinaus auch einiges andere.

      Ich finde es nett dass du meinem Blog weiterhin die Treue hälst und mir gestern (2.8.) um 19:22 und 21:12 einen Besuch abgestattet hast. Ja die Schmetterlinge sind schon interessant (sagte ich schon dass ich auch weiss wann du welche Seiten aufgerufen hast?) aber ich vermute dein Interesse galt eher der anhängenden Diskussion denn das Post kennst du ja schon, warum solltest du dir dessen Adresse merken? Normale Besucher von Blogs steigen "oben" ein weils da die aktuellen Posts gibt.

      Eventuell fällt nun so langsam der Groschen dass du mir gegenüber schon seit einiger Zeit nicht mehr so anonym bist wie du glaubst. Mich interessiert nicht im Geringsten wer du bist, aber das ist purer Selbstschutz.

      Es mag dir nicht klar sein, aber genau wie ich in meinem Blog das Hausrecht habe, bin ich auch dafür verantwortlich was andere dort als Kommentare hinterlassen. Und das könnte für mich durchaus unangenehme rechtliche Konsequenzen haben. Wenn sich jemand wie du in groben Unhöflichkeiten gefällt muss ich damit rechnen dass er sich über Beleidigungen auch mal zu Schlimmerem vorarbeitet und ich habe nicht die geringste Lust für einen Fall von Volksverhetzung geradestehen zu müssen bloss weil du dir mal wieder die miese Laune von der Seele schreiben wolltest.

      Gruss Corinna

      Löschen
    4. Wenn es jetzt keine kirchliche Trägerschaft wäre,die das Krankenhaus führt,sonder ein Privatunternehmen,dann hätte ich wohl gesagt G.max regiert die Welt und darauf Andreas Ungemach geschoben.Vielleicht ist der Klinikbetrieb einfach nur zu groß,sodaß die Chefärztin sich nicht mehr genügend um die einzelnen Pat. kümmern kann,so ein Krankenhaus ist doch nichts anderes,wie eine Fabrik.

      Löschen