Mein wahres Leben: Mittagessen in "Heeseberg"

Sonntag, 10. Juni 2012

Mittagessen in "Heeseberg"

Heute haben wir kein Mittagessen zu Hause gekocht, sondern sind Essen gefahren. Wir waren zu dritt, da meine Schwägerin auch mit war. Unser Ziel war das Hotel und Restaurant "Heeseberg" bei Jerxheim, so ca. eine gute halbe Autostunde von uns entfernt.

Neben der Gaststätte
Voriges Jahr waren wir auch schon mal dort, aber nur zum Eisessen. Es hatte uns gefallen, gut gelegen, auf einen Hügel mit Wald umgeben und das Eis hatte geschmeckt und war preiswert.

Heute war leider die Terrasse geschlossen, obwohl das Wetter ein Sitzen im Freien erlaubt hätte. Also sind wir in den Gastraum gegangen, da dort auch Hunde erlaubt sind.
Die Gaststätte war schön gefüllt, aber wir haben noch einen freien Tisch gefunden.
So preiswert, wie voriges Jahr das Eis, fanden wir dann die Gerichte, die wir essen wollten, dann erst einmal doch nicht. Eine Portion frischer Spargel mit Schnitzel kostete 15,50 €. Eher ein normaler Preis.
Dann aber wunderten wir uns, dass wir zuerst eine Spargelcremesuppe erhielten. Als dann das Hauptgericht kam, wurde das Schnitzel auf einen separaten Teller gebracht, da es nicht mehr auf den normalen Teller gepasst hat. Es hatte Tellergröße. Danach gab es noch einen Dessert. Wir haben dann festgestellt, dass wir ein Menü bestellt hatten. Damit, und für die Menge und ausgezeichnete Qualität, war der Preis dann doch sehr günstig. Eine Portion hätte auch dicke ausgereicht, zwei Personen satt zu machen.

Eure Andrea

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,

    du scheinst ja grosse Brocken Fleisch noch mehr zu lieben als ich. Kennst du schon http://www.xxl-tempel.de ?

    XXL scheint derzeit Trend zu sein, das Restaurant wo wir nach dem Standesamt waren hatte auch ein 850g Nackensteak im Angebot. Ich hatte mich dann aber mit einem Salat mit Fleischstreifen begnügt und selbst den kaum geschafft.

    LG Corinna ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,

      Schnitzel esse ich gerne, aber viel muss es nicht unbedingt sein. Oft esse ich nicht auf, weil es mir einfach zuviel ist, aber Kinderportionen zu bestellen, ist irgendwie „blöd“. Vielleicht wären ein Essen und 2 Teller besser, aber da wird die Gaststätte nicht mitspielen.
      Übrigens hat die Bedienung, als sie dann beim Abräumen noch ein ganzes großes Schnitzel auf dem Servierteller liegen sah, uns gefragt, ob sie uns Folie zum Einwickeln bringen soll.
      Das war dann unser Mittagessen am nächsten Tag. Wir haben dann festgestellt, dass wir nicht die Einzigsten waren, die Folie erhielten.

      LG Andrea

      Löschen
    2. Hallo Andrea,

      in unserem Alter "dürfen" wir doch auch den Seniorenteller ... ich habe übrigens die Erfahrung gemacht dass viele Lokale auch kleinere Portionen zum reduzierten Peis anbieten selbst wenn das gar nicht auf der Karte steht.

      LG Corinna ;)

      Löschen
    3. Hallo Corinna,

      einen „Seniorenteller“ werde ich mit Sicherheit nicht bestellen. Denn damit sage ich ja, ich gehöre zum „alten Eisen“. Ich bin froh, dass ich jetzt als Frau um einige Jahre jünger aussehe, als früher.
      Wenn, dann bestelle ich mir einen Kinderteller.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Wie geht es denn Moni? Seit ihrem Umzug habe ich nichts mehr von ihr gehört.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      Moni geht es gut. Hast Du nicht ihre Mail-Adresse?

      LG Andrea

      Löschen
  3. Sicher habe ich die, aber ich weiß nicht, ob sie meine letzte Mail bekommen hat, sie hat seit Tagen nicht geantwortet.

    AntwortenLöschen