Mein wahres Leben: RTL2 Transgender Folge 13 - Corinna sagt bye bye

Mittwoch, 11. Juni 2014

RTL2 Transgender Folge 13 - Corinna sagt bye bye

So nun wurde sie gesendet die Folge von Transgender vor deren Dreh ich so panische Angst hatte weil ich wußte wie emotional das wird. Ich bin halt keine Maschine sondern nur ein Mensch.

(c) RTL2
Liebe - und dies zeigt dieses Bild - ist nicht sich immer gegenseitig anzusehen, Liebe ist gemeinsam in die gleiche Richtung zu blicken.

Danke nicht nur an Norma die meinen Weg erst möglich gemacht hat, danke auch an Janine die wieder einmal die richtigen Worte fand und danke an Jennifer und Julia die mich unterstützt haben. Wer solche Töchter hat weiß er kann in der Erziehung wohl nicht allzuviel falsch gemacht haben.

Meine Geschichte ist nun erzählt. Ich habe mich vor die Kamera gewagt um anderen in gleicher Lage den Mut zu geben ihren Weg zu gehen.

Danke für die freundliche Beachtung, danke für das Lob und auch danke für die Kritik.

Im Moment werde ich erschlagen von Glückwünschen zu meiner letzten Sendung. Ich bin überwältigt von den Reaktionen und freue mich einfach nur.


Es wird mich nie mehr wieder in einer Trans-bezogenen Fernsehsendung geben. Mehr als das was ich nun gab kann ich nicht geben. Ich bin froh es getan zu haben aber nun auch irgendwie leer.

Ich stehe für persönliche Rückfragen und Ratschläge natürlich jederzeit zur Verfügung so schwer bin ich ja auch im facebook nicht zu finden oder hier im Blog oder oder oder...

Nun bin ich erst mal total erleichtert. Es ist vorbei und es ist gut gegangen.

Ein großes Lob auch an das Team von Joker Produktions und an RTL2. Man sagt immer hier wird sinnentstellend zusammengeschnitten das war bei mir in keiner der Folgen der Fall ich kam mit allem was ich sagte so rüber wie es gesagt wurde.

Die Dreharbeiten haben trotz aller Anstrengung viel Spaß gemacht. Es war ein Erlebnis mit Leuten zu arbeiten denen das Schicksal von Menschen wie mir wirklich am Herzen liegt und das kann ich von allen mit denen ich bei Joker arbeitete wirklich sagen.

Der ganz große Wunsch, nämlich zusammen mit Andrea vor der Kamera zu stehen, ließ sich leider nicht erfüllen. Andere werden nun hoffentlich folgen und selbst ihre Geschichte erzählen.

Ich meine wir brauchen die Medienpräsenz und die Sichtbarkeit um für uns und unsere Sache zu werben. Traut euch einfach!

Von meiner Seite her - bye bye (und danke für den Fisch).

Kommentare:

  1. Du hast echt Glück, so eine tolle Familie zu haben. Hübsche, einfühlsame Töchter und eine einfach nur sehr liebenswürdige Frau. Ich fand es großartig, dass du dich in der Sendung selbstreflektierend geäußert und immer auch an Norma gedacht hast bei deinen Entscheidungen. Bei dir konnte man immer mitfühlen und verstehen, dass das ganz sicher keine spontane Entscheidung zwischen Tür und Angel war.

    Schade, dass du deinen Blog gelöscht hast, wie ich kürzlich im Crossdresser-Forum las. Wirst du irgendwann noch deine Meinung bezüglich Maya irgendwo hinschreiben oder hast du bereits im Internet geschrieben, was du darüber zu schreiben hattest?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa,

      zu Maya werde ich mich nicht mehr öffentlich äußern die Zeit mag entscheiden ob sie mit ihrem Kurs richtig liegt. Zugute halte ich ihr daß sie dazu beigetragen hat zu zeigen wie groß das Transgender-Spektrum ist.

      Ich hatte in der Tat sehr viel Glück mit meiner Familie. Diese Dinge sind aber nicht selbstverständlich und wer derartige Töchter haben möchte muß daran arbeiten sie in einer Art zu erziehen daß sie zu selbstbewußten aber eben auch verständnisvollen Menschen reifen.

      Es gelang uns. Norma hat daran viel mehr Anteil als ich.

      Unsere Töchter haben einen sehr großen Teil dazu beigetragen daß es bei uns gut ging.

      Mein Blog ist weg und bleibt weg. Einige Teile die von allgemeinem Interesse sind werde ich hier bei Andrea veröffentlichen.

      Ich muß mich für den Schutz meiner Familie ein wenig aus dem öffentlichen Fokus hinausziehen.

      LG Corinna ;)

      Löschen
  2. Heute bin ich erst dazu gekommen, diese Folge zu sehen.

    Ich danke Dir, Corinna, für Deinen Post hier.

    Ich werde diesmal keinen eigenen Post dazu einstellen.

    Trotzdem kurz zu dieser Folge. Da ich Corinna und Norma persönlich kenne, kann ich nur bestätigen, dass es hier Joker Produktions und RTL2 sehr gut gelungen ist, alles sehr objektiv darzustellen.
    Vor den Dreharbeiten hatten Norma und Corinna uns mehrere Tage besucht. So haben wir natürlich auch über die Probleme gesprochen. Norma war damals verzweifelt und nicht sicher, ob sie das packen wird.
    Ich war aber irgendwie optimistisch, dass das gut geht.
    Warum?
    Karola und ich hatten ca. ein Jahr vorher fast eine identische Situation gehabt und auch wir wussten nicht, ob wir stark genug sind, es zu meistern. Es liefen viele Tränen. Viele Paare schaffen es nicht. Wie schon gesagt wurde, Norma hat, genau wie Karola schließlich einen Mann geheiratet. Damals habe ich um meine Frau gekämpft und ich hatte gespürt, dass auch Karola mich eigentlich nicht verlassen will und mich als Mensch liebt.
    Und genau dieses Gefühl hatte ich bei Corinna und Norma auch und es machte mir Hoffnung. Corinna kämpft auch um Norma und Norma will sich eigentlich nicht trennen. Natürlich wird auch Norma immer ihren „Mann“ nachweinen, so wie es auch meine Frau immer traurig machen wird, jetzt keinen „Mann“ mehr zu haben. Aber dafür haben Norma und Karola jetzt einen Partner, der viel ausgeglichener und liebevoller ist und sie besser versteht.

    Der Rest der Folge war mir einfach zu „brustlastig“. Die weibliche Brust ist zwar für TS wichtig, aber noch lange nicht alles.
    Für Nina tut es mir ein bisschen Leid. Sie wird mehr oder weniger nur auf ihre Nase reduziert. Ich weiß, dass es bei Nina auch noch viel mehr interessanteres zu berichten gäbe.

    LG Andrea

    AntwortenLöschen