Mein wahres Leben: Folge 12 von „Transgender“ auf RTL2

Samstag, 7. Juni 2014

Folge 12 von „Transgender“ auf RTL2

Eigentlich wollte ich über diese Folge nichts schreiben, denn ich wüsste nicht was. Es gab nichts, was es Wert wäre oder ich nicht bereits gesagt hätte. Wiederholt wird über die Personen dasselbe gesagt und auch thematisch nichts Neues, geschweige was Tiefgründiges. 
Eigentlich kann man einfach sagen, die Folge war langweilig. 

Nur vielleicht kurz zu Akindra. Ich gebe ihr Recht, wenn Sie sagt, dass man mit keinem darüber reden kann. Es ist zumindest schwer, obwohl es heute schon viel einfacher ist, als früher. 
Aber Akindra ist erst 19 Jahre. Damit hat Sie fast Ihr ganzes Leben als Frau noch vor sich. Aber Sie sieht das schon richtig. Der Weg ist nicht einfach, aber wenn man wirklich transsexuell ist, hat man keine andere Wahl, als ihn zu gehen oder man wird mehr oder weniger unglücklich. 

LG Andrea 

Kommentare:

  1. Nun ja. Sicher war es enttäuschend wie wenig über Nina gesagt wurde denn sie nur auf die Nase zu reduzieren wird ihr nicht gerecht. Ich habe sie mal persönlcih kennen gelernt und meine da hat RTL2 eine Chance vertan.

    Nina ist aktiv in der Hilfe für andere und auch wenn ich mit ihr hinsichtlich ihrer Ratschläge zu Hormonen nicht einverstanden bin sie tut wenigstens was.

    Akindra die wir erstmals sahen ist sicher eine kontroverse Person aber ich sage hier ganz offen daß ich sie mag. Sie lebt ihr Leben und das ist doch das was wir alle tun. Sie stellt den TS-Lebenslauf auch nicht als eine permanente shopping-Tour zwischen Prada und Gucci dar (auch ich habe darauf verzichtet) sondern sie tritt so auf wie sie sich selbst sieht. Ich meine sie wäre einer größeren Erwähnung wert gewesen.

    Nina Radtke fand ich in der Darstellung enttäuschend. Ich bin ihr persönlich begegnet und die hat viel mehr drauf als jetzt in der Sendung gezeigt. Ich bin mit dem was sie in Form von Hormonratschlägen im Internet liefert nicht einverstanden aber sie tut wenigstens etwas um anderen auf ihrem Weg zu helfen. Nichts davon kam bislang in der Sendung. Nina nur auf die Nase zu reduzieren ist sehr flach, sorry.

    Dinge die mich enttäuschen. Meine Story wurde in den Folgen 2-4 der Staffel 2 erzazählt und ich war zufrieden damit. Das was ich sagte wurde gesendet und zwar ohne sinnentstellende Schnitte.

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand die aktuelle Folge schön. Nina mag ich sehr. Einerseits kann ich Corinnas Kritik verstehen, andererseits wünsche ich mir als Zuschauer schon eine femininere Nase für Nina, gerade weil sie so lieb scheint und schöne Augen hat, die nicht zu ihrem angeborenen ... Zinken passen. Da sind mir ihre Freizeitaktivitäten und ihr anderweitiges Engagement eher egal.

    Akindra mochte ich erst nicht. Liegt an dem Milieu, in dem sie sich darstellt. Geil aussehen in der Disko ist nicht so meins. Aber ich finde es gut, dass sie ihren Weg geht. Sie lebt ihre selbstgewählte Rolle definitiv authentisch. Ich hoffe, sie bleibt realistisch und übertreibt es nicht so wie Maya.
    Lustig fand ich übrigens ihre Transvestitenfreunde, insbesondere den Blonden. Wäre ich eine TS, wäre ich echt neidisch auf deren Aussehen. Fandet ihr die Abgrenzung zur Transsexualität eigentlich deutlich genug von RTL2 dargestellt?

    Und weiß eine von euch, ob dieser Mann, der sich mit Maya trifft, ein Schauspieler/Laiendarsteller ist, der eigens von RTL2 der Maya vor die Nase gesetzt wurde?
    (Ein bisschen wundere ich mich über Mayas Reaktion auf die Fragen ihres Dates. Einerseits richtet sie sich so enorm künstlich her, andererseits ist sie dann so enttäuscht, wenn er das Offensichtliche anspricht. Vielleicht wird ihr das ja eine Lehre sein.)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa,

      ich fand nicht daß Nina vorher einen "Zinken" hatte denn wie gesagt ich kannte sie schon vor ihren OPs persönlich. Aber sicher hast du recht daß man auch das Gute noch verbessern kann und in ihrem Alter setzt man das Aussehen doch auf eine sehr hohe Priorität.

      Nina ist eine starke Persönlichkeit, sicher mit ein paar Macken aber die haben wir alle, und ich meine sie wurde insgesamt gut dargestellt nur fehlen mir halt sehr wichtige Aspekte ihrer Persönlichkeit die das Bild runder gemacht hätten.

      Maya ist und bleibt für mich ein Rätsel und persönlich glaube ich daß sie sich auf einem Irrweg bedindet denn eine Frau definiert sich nicht nur durch die Größe ihres Busens.

      Ob ihr Date ein Schauspieler war kann ich dir nicht sagen.

      Für mich ist mit der aktuellen Folge RTL2 Transgender Geschichte. Ich habe alles gegeben was ich hatte und zwar zu dem Zweck anderen Mut zu machen. Die Reaktionen die mich ereichen rauben mir den Atem.

      Trotzdem bleibt die Enttäuschung daß es immer noch so viele gibt die aus Angst ihren Weg nicht gehen.

      LG Corinna ;)

      Löschen
    2. Liebe Corinna,

      Leute, die aus Angst ihren Weg nicht gehen, wird es immer geben. Egal in welchem Lebensbereich. Ob als "Normalo" oder als Transsexuelle(r) oder was auch immer. Da musst du meiner Meinung nach nicht enttäuscht sein, denn du hast dich und deine Situation gut dargestellt und der Öffentlichkeit gezeigt, dass eine Transsexuelle auch im fortgeschrittenen Alter und mit Familie noch nicht zu alt ist, um jetzt nicht mehr als Mann, sondern als Frau weiterzuleben.

      Ja, in unserem Alter sind wir Frauen noch sehr selbstkritisch mit unserem Aussehen. Und mittlerweile sehen wir die ganzen Schönheits-OPs auch gelassener, solange es am Ende natürlich aussieht. Dass wir uns damit gegenseitig unter Druck setzen, ist mir allerdings auch klar. Kann eben nicht alles toll sein.

      Nach deinen Ausführungen finde ich es etwas schade, dass man nicht mehr über Nina erfährt/erfahren hat. Sie trat auch recht spät in der Staffel auf und erschien (mir) auch eher als liebes, aber ansonsten recht unspektakuläres Mädel, so dass ich von mir aus gar nicht an weiteren Ausführungen über sie interessiert gewesen wäre.

      Bei Maya stimme ich dir zu. Vielleicht kommt ihr in 10 Jahren mit Ende 20 die Erleuchtung. Aber dazu müsste sie erst einmal selbst mit sich klarkommen und sich nicht mehr nur hinter Diagnosen, OPs und Wunschvorstellungen verstecken. Aber ich fürchte, ich wiederhole mich.

      Großen Dank für deine Antwort. Ich guck mir jetzt erst einmal die aktuelle Folge an.

      LG
      Lisa

      Löschen
    3. Liebe Lisa,

      ich sehe in der aktuellen Staffel ein paar strukturelle Probleme vor allem zu viele Protagonisten die die Identifikation der Zuschauer mit ihren "Lieblingen" eminent erschweren. Die Vielfalt darstellen zu wolen ist sehr löblich aber man mag übertrieben haben und weniger wäre in meinen Augen mehr gewesen.

      Nina blieb leider sehr farblos und das finde ich schade. Man hat sie auf nur einen Aspekt reduziert und das wird ihr nicht gerecht. Auch wenn ich mit dem was sie tut nicht immer einverstanden bin sie zeigt doch wenigstens Aktivität im TS-Bereich um anderen zu helfen.

      Es mag sein daß dieses Thema diesmal nicht gewünscht war denn dieser Aspekt wurde auch bei mir geschnitten. Das fand ich schade.

      Maya wird sicher ihren Weg finden es mag wie du sagst noch einige Zeit dauern.

      LG Corinna ;)

      Löschen