Mein wahres Leben: Besuch bei Inka

Mittwoch, 29. Mai 2013

Besuch bei Inka

Morgen habe ich ein volles Programm im Hamburg. Außer, dass ich meine letzte IPL habe, fahre ich noch ins Westklinikum um Sarah zu besuchen, die am Montag ihre genitalangleichende Operation hatte, treffe Corinna, Carolin und Lena. Genaues dazu aber morgen (oder übermorgen, da es spät werden könnte). 

Wie immer, wenn ich nach Hamburg fahre, übernachte ich in Faßberg bei unserer Tochter. Dieses Mal sind aber meine Frau und unsere beiden Hunde nicht mit gekommen, da die Wetteraussichten nicht so besonders sind. 

Vorgestern kam mir dann die Idee, Inka mal anzuschreiben, ob ich Sie auf eine Tasse Kaffee und ein Stück Kuchen mal besuchen kann. Das ist auf dem Weg zu unserer Tochter kein großer Umweg und ich hatte mir das auch schon lange mal vorgenommen, aber es ist leider bisher immer was dazwischen gekommen. 
Inka hat ihre Transition genau fast zeitgleich mit meiner vollzogen, sogar die OP und Nach-OP waren fast am selben Tag. Inkas Blog ist auch „Schuld“, dass ich angefangen habe, zu bloggen. 
Obwohl Inka zurzeit über beide Ohren mit zwei Projekten beschäftigt ist, hat sie zugesagt. 

Bei Inka (Danke für das Bild)
Aber ich nehme an, Sie wird mir verzeihen, wenn Sie jetzt diese Zeit heute Nacht „anhängen“ muss. Wir haben uns jedenfalls sehr nett unterhalten und es war gut, einander mal persönlich kennen zu lernen. Danke Inka! 
Inka hat dazu in ihrem Blog auch ein Post geschrieben. 

Eure Andrea

Kommentare:

  1. Es hat mich sehr gefreut, Dich endlich mal persönlich kennengelernt zu haben, liebe Andrea, und es tut mir leid, dass ich heute nicht so viel Zeit hatte. Aber Du kommst ja öfter auf dem Weg zu Deiner Tochter bei mir vorbei, sodass sich bestimmt bald mal wieder die Gelegenheit zu einem Besuch ergibt.
    Liebe Grüße
    Inka

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hat mich auch gefreut. Die Gelegenheit wird sich schon ergeben. Bis dann zum nächsten Mal.

      LG Andrea

      Löschen