Mein wahres Leben: Auswirkungen eines zu niedrigen Östrogenspiegels?

Mittwoch, 5. Juni 2013

Auswirkungen eines zu niedrigen Östrogenspiegels?

Wie ich hier geschrieben habe, war ich am 29. April bei meiner Frauenärztin. 
Obwohl die Hormonwerte in Ordnung waren, sollte ich dann nur noch 3 Hübe Gynokadin täglich nehmen. Sie begründete das mit einem geringeren Krebs- und Thromboserisiko. 
Aber diesen daraus resultierenden niedrigeren Östrogenwert im Blut glaube ich zu spüren. Ich schlafe wieder relativ unruhig, habe zu nichts richtig Lust, kann mich nicht richtig konzentrieren und reagiere empfindlich. Es ist nicht gravierend, aber ich fühle mich so nicht wohl. 
Ich weiß auch nicht hundertprozentig ob der niedrige Östradiolwert die Ursache ist, aber die Wahrscheinlichkeit spricht dafür, vor allem weil die Symptome schleichend in den letzten Wochen entstanden sind. 

Ich habe deshalb meine Frauenärztin angerufen. Persönlich erreicht man sie aber telefonisch nicht, sondern nur die Sprechstundenhilfe. Ihr habe ich dann mein Problem erklärt und sie ist dann zur Ärztin ins Sprechzimmer gegangen. Nach ein paar Minuten war sie wieder am Hörer und sagte, ich solle doch einfach die Dosierung wieder erhöhen. 
Eigentlich hatte ich erwartet, dass ich mal vorbeikommen soll und erst mal ein Hormonspiegel gemacht wird. Aber das wird dann erst das nächste Mal gemacht, also voraussichtlich im Herbst und der wird ja dann auch so ähnlich wie der letzte ausfallen, da ich ja jetzt wieder morgens 3 und abends 2 Hübe Gynokadin nehme. 

Heute Nachmittag habe ich mit meiner Frau und natürlich unseren beiden Hunden noch einen kleinen Ausflug gemacht und Petra-Amanda und ihre Frau Monika besucht. Sie wohnen zwischen Braunschweig und Hannover. Da das Wetter heute gut war, wurde es ein netter Grill-Nachmittag. Unsere beiden Hündinnen haben sich auch gut mit ihren Rüden vertragen. 

Eure Andrea

Kommentare:

  1. Du bist sehr wahrscheinlich e2 unterdosiert,ein Pegel zwischen 250-350pg ist nicht zuviel. Du bist ein biolog Mann und deswegen brauchst du nicht die Dosierung für eine alte Frau.Bei Frauen in der Schwangerschaft geht e2 auf über 12000pg,also da bist du ja noch lange nicht. Ein guter e2 bedingt Wohlgefühl,Schaffenskraft - einfach Power! Deine Gyn hat keine Ahnung von Transen.
    Gruß Abraxa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Abraxa,

      da sind wir doch mal einer Meinung. Übrigens, wenn Du deine provokante, manchmal beleidigende Art und Weise in den Griff bekommen könntest, sind deine Beiträge oft gar nicht so uninteressant. Ein uns bekanntes Forum liefert den Beweis, obwohl es dort auch schon hart an der Grenze war. Solche Bezeichnungen wie z. B. „Transe“ müssen doch nicht sein.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Genau der Meinung schließe ich mich immer wieder an. Alle Schwangeren haben Thrombose und Brustkrebs, lach

    LG Miriam

    AntwortenLöschen