Mein wahres Leben: RTL2 Transgender und die Quote

Donnerstag, 20. März 2014

RTL2 Transgender und die Quote

Hier ist also wieder mal die Corinna...

Für mich ist meine öffentliche Präsentation in Transgender nun nahezu abgeschlossen. Am Mittwoch gab es das Beratungsgespräch mit Dr.Heß in Essen, meine geschlechtsangleichende Operation und einige Äußerungen meiner Frau die auch mich im Herzen berührt haben.

Es war auch in dieser Folge nichts gescriptet, meine Frau hat die Dinge so ausgesprochen wie sie sie sieht und

Norma ist einfach wundervoll


Es gibt glaube ich kaum Menschen die den Mut haben in dieser Situation vor die Kamera zu gehen und das auszusprechen was sie denken. Norma hat so meine ich das ausgesprochen was viele Ehefrauen von Transfrauen empfinden und das wurde mir auch von vielen so geschrieben.

Nun, so kurz vor dem Ende meiner Präsentation bei Transgender, bleibt mir da nur noch zu sagen daß für mich die wahre Heldin meiner Story die Norma ist, die Frau die zu mir gehalten hat.

Danke!

Was bleibt noch zu sagen? Das Thema Transgender mag den Weg in die Normalität angetreten haben. Ich zitiere mal:
Die schwachen Quoten in dieser Woche könnten den Schlusspunkt setzten. Allgemein besteht am Mittwoch beim Grünwalder Sender dringender Handlungsbedarf.

Aktuelle «Transgender»-Staffel

  • F1: 0,92 Mio // 4,8%
  • F2: 0,90 Mio // 5,1%
  • F3: 0,74 Mio // 4,4%
  • F4: 0,77 Mio // 3,8%
Zuschauer ab drei Jahren // MA 14-49
Die RTL II-Doku «Transgender – Mein Weg in den richtigen Körper» wird sich warm anziehen müssen. Die vierte Episode erreichte neue Tiefstwerte; und das, obwohl es schon zuvor alles andere als rosig für das Format lief. Nachdem der Staffelstart noch auf 4,8 Prozent Marktanteil kam und sich die Produktion in der Woche danach sogar auf mehr als fünf Prozent schwang, ging es bergab. In dieser Woche musste der in Grünwald sitzende Sender sogar miese 3,8 Prozent Marktanteil hinnehmen. Nach 21.00 Uhr schalteten im Schnitt nur 0,77 Millionen Menschen ein.
Das ist zu wenig für die Ansprüche des Kanals. Eigentlich besteht nun Handlungsbedarf; bleibt nur die Frage, ob man geeignete Formate in der Hinterhand hat, die Linderung am Mittwochabend versprechen würden. Zu entsorgen wäre eigentlich auch die Doku «Der Jugendknast», von der zwölf Episoden vorliegen. Mit 5,1 Prozent lief es in dieser Woche ab 21.50 Uhr aber gar nicht so schlecht; immerhin wurden die Ergebnisse des Lead-Ins deutlich verbessert.
«Praxis Extrem» gehört da schon mehr zu den Sorgenkindern. Die 20.15 Uhr-Sendung kam in dieser Woche nicht über 4,0 Prozent bei den Werberelevanten hinaus und lag somit meilenweit unter dem Senderschnitt. Bei allen lag die ermittelte Reichweite bei gerade einmal 0,74 Millionen. 
Quelle: quotenmeter.de

Sollte dies wirklich nun schon so sein? Sind wir Transsexuelle nicht mehr wirklich interessant für die Medien?

Es würde mich freuen denn dann haben wir den Weg in die Normalität angetreten und dann wird es für Sender ebenso interessant sein über uns zu berichten wie sagen wir mal über Krabbenfischer an der Nordsee.

Ich würde mir gerne einen Bericht über Krabbenfischer an der Nordsee ansehen...



Kommentare:

  1. Na ja, Corinna: die heteronormativität ist halt der mainstream, und diese hat wenig interesse an der zerstörung ihres weltbildes: alles, was das hoch polarisierte binäre system mann-frau in frage stellt, oder konterkarriert, ist ein angriff auf das eigene selbstverständnis von geschlechtlicher identität. Das darf halt nicht sein... sagt Regina-Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Es wird halt ein langer kampf, bis die existenz von transsexuellen personen in der gesellschaft als solcher akzeptiert sein wird!

    AntwortenLöschen
  3. Ach ich hätte nichts dagegen wenn wir zu normal für die mediale Darstellung wären. Aber scheint wohl doch nicht so.

    Was gestern ablief war ein leichtes kommunikatives Chaos. Die Meldungen hießen daß wir mit sofortiger Wirkung aus dem Programm genommen werden. Das stimmt auch, am Mittwoch 21 Uhr wird es uns nicht mehr geben.

    Was dabei nicht gesagt wurde war daß inzwischen Programmankündigungen draußen sind in denen wir einen neuen Sendeplatz haben.

    Derzeit also: Transgender-Pause... ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ab 29. April immer dienstags um 23:15 Uhr wieder von Folge 7 an. Unter anderem hier angegeben:

      Löschen