Mein wahres Leben: Folge 7 von „Transgender“ auf RTL2

Mittwoch, 26. Februar 2014

Folge 7 von „Transgender“ auf RTL2

Heute war nun der Start der 2. Staffel von „Transgender - Mein Weg in den richtigen Körper“.
Bevor ich nun zur 7. Folge einige Bemerkungen aus meiner Sicht mache, möchte ich noch ein paar allgemeine Anmerkungen machen.

RTL2 ist ja ein Privatsender und damit muss er, wie alle nicht öffentlich-rechtlichen Sender, auch dafür sorgen, dass gewisse Einnahmen erzielt werden. Das lässt sich aber nur, wenn auch die Einschaltquote stimmt, sonst gibt es zu wenige Werbeeinnahmen. Aber wenn man viele Zuschauer vor den Fernseher locken will, dann muss das Programm auch für den Durchschnittsbürger interessant sein. 
Die meisten Transsexuellen, wie ich auch, wollen natürlich, das wir nicht als „lustige abartige Figuren“ dargestellt werden, sondern das die Menschen begreifen, dass wir auch nur ganz normale Menschen sind, die nur das Pech gehabt haben, dass Geist und Körper nicht übereinstimmen. 

In Dokumentationen könnte man sehr objektiv zeigen, was es für den einzelnen bedeutet, transident zu sein, wie schwierig der Weg ist und dass transsexuell nichts mit Sex oder gar Rotlichtszene zu tun hat. Aber dass würde sich nur ein relativ kleines Publikum ansehen und damit würde die Aufklärung auch nicht viele erreichen.

RTL2 versucht es mit einer Doku-Soab. Unterhaltung und Informationen in eine Sendung zu bekommen, halte ich für einen guten Ansatz. Damit erreicht man dann auch Leute. die sich das sonst nicht ansehen würden. Dass das geht, zeigen zum Beispiel die erfolgreichen Kindersendungen „Die Sendung mit der Maus“ und „Löwenzahn“. 

Wie wird also die Umsetzung gelingen? 

In der ersten Folge der 2. Staffel tanzt meiner Meinung nach nur eine Protagonistin aus der Reihe – Maja. Alle anderen sind sehr authentisch gewesen. Aber der Reihe nach. 

Selina 
Sie ist noch sehr jung. Da sie Medikamente bekommt, die die Pubertät hinauszögern, wird sie den großen Vorteil haben, später nicht gegen Auswirkungen des Testosterons kämpfen zu müssen. Sie hat also gute Chancen ein normales Leben als Frau führen zu können. 
In der Phase, wo sie sich jetzt befindet, glaube ich auch, dass es für sie schwer ist, den Anschluss in der Schule zu halten. Dass, was sie jetzt durchmacht, beschäftigt sie so, dass es einfach kaum Konzentration auf anderes zulässt. 
In den Szenen mit ihrer Großmutter hatte ich ein wenig das Gefühl, dass sie ein wenig gestellt wirkten. 

Ameera
Bei Ameera hat auch das Testosteron noch nicht gewirkt. Sie hat absolut keine männlichen Züge. Man nimmt sie einfach als Frau war. Ich finde es gut, dass heute schon so früh eine Weichenstellung möglich sein kann, insbesondere wenn die Eltern es unterstützen. Wenn ich da an mich denke, könnte ich da ein bisschen neidig werden. Ameera wird ihren Weg gehen und Ihr Partner ist eine große Unterstützung für sie.
Für ihre genitalangleichende Operation waren 9 OPs notwendig. Mir habe meine 5 Operation schon gereicht. Schade, dass nicht gesagt wurde, wo diese durchgeführt wurden und wie diese Komplikationen aussahen. 

Maya
Bei Maja habe ich so ein wenig das Gefühl, das sie nicht Transsexuell ist. In meinen Augen möchte sie was Besonderes, was Außergewöhnliches sein. Gut, es gibt Menschen, die zwischen den Geschlechtern stehen wollen, aber Maja will beides sein, weil sie ja nie eine „richtige Frau“ sein kann. Da finde ich es als Widerspruch, einerseits keine genitalangleichende Operation haben zu wollen und anderseits alles dafür zu tun, um übertrieben „weiblich“ zu wirken. Transsexuelle wollen in der Regel unauffällig im gegenteiligen Geschlecht leben. Ich glaube mit der Besetzung hat da der Sender einen Fehler gemacht. 

John-David
Zu John-David brauche ich nicht viel schreiben. Sein Erscheinungsbild entspricht einfach dem eines jungen sympathischen Familienvaters. Wenn das mir dem gemeinsamen Baby mit seiner Freundin Steffi klappt, wird es eine ganz normale junge Familie werden. 

Josephine 
Warum sich Josi die in ihren Augen viel zu hohe Stirn operieren lassen will, ist mir einerseits unverständlich, da sie auch ohne dem wie eine junge hübsche Frau aussieht, aber andererseits kann ich das schon verstehen, man will eben so perfekt wie möglich sein. Eine typische weibliche Eigenschaft. Mit der Brust-OP sollte sie aber mindestens noch ein Jahr warten. Das kann noch mehr werden. Außerdem fand ich ihre Brust gar nicht so „unpassend“.

Die Sendung hatte nach Angaben von Ouotencheck 0,92 Millionen Zuschauer und bei den Menschen zwischen 14 und 49 Jahren waren das nur 4,9 Prozent.

Parallel lief aber im ZDF die UEFA Champions League was 6,73 Millionen Menschen verfolgten (Marktanteil von 21,4 Prozent).


LG Andrea

Kommentare:

  1. Hallo liebe Andrea

    Na dann möchte ich mal was zu der neuen Staffel und deren erste Folge schreiben.


    Alle Frauen/Mädchen die gestern zu sehen waren haben das große Glück das sie noch jung bzw. sehr jung sind und somit sie noch nicht die großen Auswirkungen des Testosterons zu spüren bekommen.

    Selina steckt ihre ganze Kraft in den Weg den wir alle gehen bzw gegangen sind und vernachlässigt die Schule dadurch sehr. Da muss ihre Mutter und auch vielleicht die Oma gegen an gehen und versuchen sie einiger maßen noch daran zu erinnern das Schule nun mal auch wichtig ist.

    Die Szenen mit Ihre Oma ---- da gebe ich dir recht, die wirkten auf mich auch gestellt.

    Ameera hat was das Aussehen betrifft viel Glück gehabt, sie sieht sehr weiblich und richtig hübsch aus. Schön dass es heute schon so früh eine Weichenstellung gibt insbesondere wenn die Eltern einen unterstützen. Obwohl ich der Meinung bin das die Unterstützung der Eltern 100 prozentig da sein sollte. Was ihre gaOp betrifft und warum es am Ende 9 waren ist mir Schleierhaft. Da muss ja schon gleich bei der ersten ziemlich was schief gelaufen sein. Schade wie du schon sagst das man nicht erfahren hat was da so alles schief gelaufen ist. Ansonsten freue ich mich schon sie im Brautkleid zu sehen ich glaube sie sieht verdammt gut aus darin.

    Bei Josephine habe ich ehrlich gesagt schon auf das wiedersehen gefreut. Sie hat sich wirklich sehr gut entwickelt das allerdings nur Körperlich. Der Bruch mit Ihrer Mutter --- Schade. Noch bevor Ihre Mutter sagte es eventuell mit einer anderen Frisur wegen ihrer hohen Stirn zu versuchen, sagte ich dass schon zu meiner Frau, und sie würde mit einer anderen Frisur nicht weniger hübsch aussehen. Aber dafür sind wir halt Frauen.
    Brust Op gehe ich mit die einer Meinung.


    John-David --- Ein Mann mit Partnerin und Kinderwunsch --- Glückwunsch.

    Ach ja --- Maya

    Ist für mich nicht Transsexuell und hat somit nichts verloren bei „Transgender - Mein Weg in den richtigen Körper“. Hier hat RTL 2 klar das Thema verfehlt. 6 Setzten.

    Ansonsten freue ich mich auf die weiteren Folgen und auf Corinna und Dr. Heß aus Essen den ich übrigens am Montag persönlich kennen lernen durfte.

    Liebe Grüße

    Anke - Luzia




    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Anke für Deinen Kommentar. Wie ich sehe, bist Du im Wesentlichen derselben Meinung wie ich. Der bisher nicht allzu große „Tiefgang“ kommt vielleicht noch. Aber insgesamt war es für das Format erst mal ok. Wenn man Schulnoten vergeben müsste, würde ich sagen eine 2 bis 3.

      LG Andrea

      Löschen
  2. Antworten
    1. Lieber Sven,

      in gewisser Weise dürften wir alle wenn schon kein Geltungsbedürfnis sondern doch wenigstens ein Sendungsbewußtsein und etwas Hang zur Selbstdarstellung haben. Du brauchst das um dich in einem solchen Format einem Publikum zu präsentieren welches siebenstellig ist (ja die Quoten der ersten Folge waren 0,96 Mio aber das ist normal wir traten nicht nur gegen den Bachelor sondern auch gegen Fußball an, mir tun die leid die sich Schalke angesehen haben und die vielen Gegentore miterleben mußten).

      Ich bin, und das weiß man auch in internen Kreisen, sicher keine Freundin von Maya. Trotzdem werde ich sie soweit in Schutz nehmen daß sie eine Facette des Transgender-Spektrums darstellt die oft aus der öffentlichen Wahrnehmung ausgeblendet wird. Trans* als Tummelplatz junger Mädels die möglichst schnell ihre geschlechtsangleichende Operation wollen ist nämlich nur ein Teil der Wahrheit.

      RTL2 wird da wohl auch ein Opfer des selbst gewählen Titels des Formats - "Transgender - der Weg in den richtigen Körper". Wer sich etwas genauer mit den Begrifflichkeiten auseinandersetzt weiß daß die meisten Transgender im richtigen Körper sind denn dieser Oberbegriff umfaßt auch die denen gelegentliche Ausflüge ins Gegengeschlecht (im Sinn von Crossdressern beispielsweise) ausreichen.

      Man mag nun darüber streiten ob Transsexuelle eine Untergruppe innerhalb der Transgender sind. Kim und ihre ATME sehen das anders und halten dies für eine Vereinnahmung, das möchte ich hier auch erwähnen.

      Fakt ist aber daß Transsexuelle mit Menschen wie Maya so ihre Probleme haben. Die Toleranz gerade auch innerhalb der Trans-"Gemeinde" ist nicht sonderlich hoch, leider.

      Warten wir also ab wie sich die dargestellte Geschichte weiter entwickelt und auch ich werde erst nach Abschluß der Staffel ein wenig dazu schreiben.

      LG Corinna ;)

      Löschen
    2. Zitat Corinna Schneider

      "Fakt ist aber daß Transsexuelle mit Menschen wie Maya so ihre Probleme haben."

      Da hast du wohl recht Corinna. Ich zB. habe arge Probleme mit solchen Menschen wie Maya. Sind es nicht gerade solche Menschen,Leute Wesen wie auch immer die es uns "wahren Transsexuellen" das Leben noch schwerer machen als es ohne hin schon ist. Müssen wir nicht auch deshalb bei Gutachtern noch Überzeugender sein als wir es ohnehin schon sind. Wenn ich zB. bei meinem ersten Termin beim zweiten Gutachter gleich zu hören bekomme das ich ihn sowieso versuche anzulügen und ich deshalb mindestens 2 -3 zu ihm kommen müsse um auszuschließen das ich wirklich Transsexuell bin und nicht irgendein Gehirngespinst hinterher renne dann führe ich das auf solche Wesen wie Maya zurück.

      In den folgen von Transgender wird immer schön rechts eingeblendet wie weit bzw was die Protagonisten schon hinter sich haben. Ich kann mich daran erinnern das bei Maya nichts von HRT stand. Ich würde mir wünschen das in den nächsten folgen noch was von Ihr kommt. ZB wie sie zu Ihrer Oberweite kam etc. Eins ist jedenfalls Fakt mit den Aussagen wie:"Dann bin ich Mann der unten ein Loch hat braucht sie nicht zum Psych und schon gar nicht zu einem der Gutachten erstellt, der erstellt ihr vielleicht alles aber kein positives Gutachten.

      LG


      Anke - Luzia

      Löschen
    3. Nun Anke für die Oberweite gibt es Silikon...

      Nur deinen zweiten Gutachter kann ich nicht verstehen wer mir mit einem solchen Spruch gekommen wäre der hätte sehr sehr viel Spaß bekommen.

      Löschen
  3. Hallo

    Na ja Corinna das es für die Oberweite Silikon gibt das weiß ich schon, was mich da mehr interessiert ist das ganze drum her rum bei Maya, wie warum, weshalb und vor allem wo sie die Taler her hat für den ganzen Spass..

    Was meinen zweiten Gutachter angeht: Na ja da ich Männer mag wie 100 Pickel am Popo nämlich gar nicht, und ich den Typen wenn ich Glück habe nie mehr in meinem Leben sehe habe ich ihm ein paar passende Worte gesagt und die zwei Sitzungen über mich ergehen lassen. Mittlerweile ist sein Gutachten nach 6 Wochen nun auch beim Gericht eingetroffen. Ich selbst habe es zwar noch nicht gelesen aber so lange es mich nicht aus dem Höschen haut und das wichtigste zu meinen Gunsten drin steht kann der Typ mich mal gerne haben.

    LG


    Anke-Luzia

    AntwortenLöschen