Mein wahres Leben: Das Jahr "rennt"

Dienstag, 15. Januar 2013

Das Jahr "rennt"

Jetzt ist der erste Monat des Jahres 2013 schon wieder zur Hälfte um. Ich finde, umso älter man wird, umso schneller vergeht die Zeit. Zurzeit stört mich das noch nicht so, aber wenn der Frühling kommt und man wieder viel im Freien verbringen kann, könnte die Zeit schon ein wenig langsamer vergehen. Sonst ist der nächste Herbst wieder so schnell ran. Passiert ist dieses Jahr noch nichts Besonderes. Eben nur Alltägliches.

Auf Arbeit bin ich wieder so einigermaßen auf dem Laufenden. Zu den Aufgaben die ich von meinem Vorgänger übernommen habe sind als Zugabe jetzt noch etliche Fachverfahren (Fach-Programme) zur Betreuung dazu gekommen. In den meisten muss ich mich erst mal einarbeiten, da ich bisher mit ihnen noch nichts zu tun hatte. Na ja, so gut 2 Jahre habe ich ja dazu noch Zeit, bis ich in den Vorruhestand gehe.

Heute Abend war ich dann noch bei meiner Frauenärztin in Wernigerode. Mein Gynokadin-Gel (Wirkstoff Estradiol zur Hormontherapie) ist fast alle, genau wie meine Ovestincreme. 
Aber außer die Verschreibung der Medikamente habe ich noch eine Krankenhaus-Einweisung gebraucht. Diesmal wird es aber nur (hoffe ich) eine kleine OP. Wie ich schon hier berichtete, haben sich am Harnausgang kleine polypenartige Wucherungen gebildet, die am 1. Februar dann um 13:00 Uhr von Dr. Pottek ambulant unter örtlicher Betäubung entfernt werden. 
Jetzt habe ich von anderen gehört, dass ich danach auf keinen Fall selbst Auto fahren darf. Das würde ja bedeuten, dass ich mich fahren lassen muss. Ich habe Dr. Pottek schon eine Anfrage diesbezüglich per E-Mail gestellt, aber noch keine Antwort erhalten. Die wird bestimmt noch kommen. 

Mein Post Neue Doku-Reihe überTransgender auf RTL2 hat es innerhalb kürzester Zeit zum meistgelesensten Post geschafft, obwohl dort nach meinem Empfinden nichts so „Weltbewegendes“ drinnen steht. 
Pro Tag kommen da auch etliche neue Zugriffe dazu, so dass er jetzt schon „erheblichen Vorsprung“ zum nächsten Post hat. 
Die Ursache liegt bei Google. Wenn man dort nach „Transgender RTL2“ sucht, ist dieser Post schon sehr weit vorne bei den gefundenen Ergebnissen und damit wird der Link auch von vielen angeklickt, die nach dieser RTL2-Sendung gesucht haben. Ich gehe dann auch davon aus, dass dann auch noch andere Seiten von mir für die Zuschauer von RTL interessant sind, denn wer sich für RTL-Transgender interessiert, für den ist das Thema „Transsexualität“ von Interesse. 

Eure Andrea

Kommentare:

  1. Hallo Andrea,

    und dadurch dass du jetzt schon wieder über RTL2 Transgender geschrieben hast steigen die Zugriffe weiter und ich tue jetzt mit diesem Kommentar auch noch was dazu. Jetzt ists angesagt dass die Produktionsfirma auch auf deinen Blog aufmerksam wird und dann steht dem Beginn deiner TS-Weltkarriere nichts mehr im Weg.

    Aber ins Dschungelcamp (hehe noch ein Schlüsselwort untergebracht) gehst du besser nicht, das Essen dort wäre wohl doch nichts für dich.

    Damit ist erwiesen dass RTL2 interessanter ist als Polypen. Irgendwie gut zu wissen, findest du nicht auch?

    Mit deiner Feststellung dass die Zeit um so schneller läuft je älter man ist hast du mich empfindlich getroffen, ich fühle mich plötzlich extrem alt...

    LG Corinna ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,

      aber ich habe noch immer nicht begriffen, wie Google die Schüsselwörter wertet. Mir Absicht ein Schlüsselwort einzufügen, klappt meist nicht, meist passiert das gefühlt zufällig.
      Was ist denn eine TS-Weltkarriere?
      Das Dschungelcamp ist wirklich nichts für mich. Außer dem Essen wäre es mir auch zu heiß.
      Dass RTL2 interessanter ist, als Polypen ist doch klar, aber ich glaube da gibt es noch mehr, was uninteressanter ist, als RTL2.
      Ich möchte mich auch noch hiermit offiziell bei Dir für meine Feststellung, dass die Zeit umso schneller läuft je älter man ist, entschuldigen. Ich hätte nicht gedacht, dass ich Dich so hart treffe. Bitte sieh von einer Schadensersatzklage ab, denn ich habe auch so schon genug mit Gerichten zu tun.

      LG Andrea

      Löschen
    2. Hallo Andrea,

      wie das Google exakt macht wissen die wohl nur selber im Detail. Nicht umsonst machen viele Leute unter dem Label SEO (search engine optimization) ein Geschäft draus.

      Das hat auch viel mit der Dichte der Schlüsselworte zu tun, zu viele erscheinen verdächtig. Aber ich gebe zu da nur in Ansätzen wirklich Wissen zu haben.

      "TS-Weltkarriere" - so wie in Ansätzen die Kim Petras zum Beispiel.

      Von der Anmerkung mit der zu schnell laufenden Zeit beginne ich mich zu erholen, fühle mich aber noch immer sehr matt, danke für die Klarstellung, das hat mich gleich wieder um 20 jahre verjüngt.

      LG Corinna ;)

      Löschen

  2. Liebe Andrea,

    Zu "Das Jahr rennt" habe ich in einer Frauenzeitschrift beim Arzt folgenden Beitrag gelesen.

    Die Zeit rennt umso schneller, je älter man wird. Finden Sie nicht auch? Das ist keine Einbildung, sondern bloße Mathematik, sagen Wissenschaftler. Im Alter von vier entspricht ein Jahr einem Viertel unseres Lebens - und kommt uns sehr lange vor. Mit 50 jedoch ist ein Jahr nur noch ein Fünfzigstel unseres Daseins. Und so geht es immer weiter. Forscher der University of Minnesota entdeckten aber einen Trick, der uns nachhaltig das Gefühl gibt, mehr Zeit zu haben: Dazu reicht ein Anblick, der uns ehrfürchtig stimmt. Egal ob in natura oder als Foto. Wie wäre es also z.B. mit einem Bild vom Weltall?

    So, dann ist dieses Phänomen auch einmal geklärt. Und eine Lösung gibt es gratis dazu. Fazit: Alles nur falsche menschliche Einbildung und irreales Zeitgefühl. Das hat man mir in einem Seminar "Zeitmanagement" auch schon einmal erklärt.
    Trotzdem - ich bin gerne Mensch mit meinen eigenen Gefühlen, auch wenn sie falsch sein sollen und nur Mathematik, sprich Einbildung sind.

    Viele Grüße nach Halberstadt

    Cosima

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Cosima,

      ja, dass die Zeit eine konstante Geschwindigkeit hat, ist uns allen bewusst. Zumindest beschreib der Artikel, warum wir es nicht so empfinden. Aber ich glaube nicht, dass das Betrachten eines Bildes von Weltall mir da helfen würde. Außerdem müsste ich das ja quasi immer vor Augen haben.

      Dieses Phänomen kennen aber die meisten Menschen und nehmen es einfach hin, weil es sich sowieso nicht ändern läst.

      Das Phänomen, im falschen Körper geboren zu sein, kennen nur wir, aber müssen wir das hinnehmen?
      Viele von uns nehmen es hin und behalten es für sich, nicht weil es ihnen gefällt, nein, weil sie Angst haben, es gefällt anderen nicht. Aber dass läst sich ändern, wenn man will, den Mut hat und Menschen, die zu einem stehen.

      Liebe Grüße
      Andrea

      Löschen
  3. Hallo Ihr lieben.

    Mich erinnert das eher daran.

    http://www.youtube.com/watch?v=UPcpDeqY2cQ

    LG


    Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Andrea,

    durch Zufall (nagut, eher durch meinen Mann) fand ich deinen Blog und habe nun eine ganze Weile gelesen. Ich finde das alles sehr sehr spannend, zumal ich dich noch als Mann in Erinnerung habe (meine Eltern (mittlerweile sind meine Mutter und W. ja geschieden) waren mit Euch befreundet.

    Dennoch bewegt mich das Thema sehr, denn meinem Mann ergeht es wie dir, nur steht er noch ganz am Anfang und wir haben 4 Kinder, was logischerweise dann auch nicht so einfach ist. Du kannst das vermutlich sehr gut nachvollziehen.

    Ich finde es toll und mutig, dass du auf deinen Körper gehört hast und Deinen Weg gegangen bist. Hut ab! Ich hoffe sehr, dass wir diese Situation auch meistern werden, denn für mich ist das ebenfalls überhaupt keinen Grund, meinen Mann zu verlassen (warum auch! Ich liebe ihn...ob als Mann oder Frau, er bleibt für mich ja trotzdem der Mensch, den ich liebe).

    Liebste Grüße aus Lemgo,
    von Jane





    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jane,

      Über deinen Kommentar habe ich mich gefreut, aber noch mehr freut es mich, dass Du deinen „Mann“ als Mensch liebst und ihn deswegen nicht verlassen wirst.

      Wie Du selbst schreibst, wird der Weg nicht einfach sein. Aber gerade darum ist es sehr wichtig, jemanden bei sich zu haben, der einen trotzdem liebt, mit dem man alle seine Sorgen teilen kann und der einem Mut macht, wenn man keine Kraft mehr hat.
      Ich bin auch froh, dass ich meine Frau gehabt habe und immer noch habe. Sie hat mich unterstützt, obwohl sie nicht gerade erfreut davon war. Sie hat ihren Mann verloren aber nicht ihre Liebe.
      Eure Liebe wird anders werden, was aber nicht heißen muss, das sie schlechter wird. Die Gefühle und Empfindungen deines „Mannes“ werden sich ändern. Aber wenn er/sie wirklich transident ist, wird er/sie das als positiv empfinden. Ich zum Beispiel, habe früher nicht gewusst, wie schön Kuscheln und Zärtlichkeiten sein können. Das Testosteron hat da meine Gefühle in eine andere Richtung gelenkt.
      Und denkt nicht darüber nach, was andere Leute denken. Den meisten Menschen ist das völlig egal.
      Ist sich dein „Mann“ schon im klaren, ob er den ganzen Weg gehen möchte?

      W. habe ich lange nicht gesehen und ich weiß nicht, ob ihm dass von mir überhaupt bekannt ist. Dar letzte Kontakt war, als ich ihm am Telefon mein Beileid zum Ableben seines Vaters übermittelt habe. Da habe ich zwar schon als Frau gelebt, aber sehen konnte er das ja nicht und meinen neuen Vornamen habe ich nicht genannt.
      Bist Du die Tochter aus erster Ehe?

      Dann wünsche ich Euch beiden sehr viel Glück auf dem schwierigen Weg. Vielleicht haben wir dann noch öfters Kontakt, vielleicht auch zu deinem „Mann“. Wenn ihr Fragen habt oder wir Euch irgendwie anders helfen können, dann könnt Ihr auch mailen oder anrufen (im Impressum).

      Noch einen schönen Sonntag!
      Liebe Grüße aus Halberstadt nach Lemgo
      Karola und Andrea

      Löschen
  5. Viel Glück bei der OP! :) den RTL-Post fand ich sehr gut.
    achso und wenn du keine kommentare willst ohne hinweis auf den Autor, würde ich einafch abstellen, das man auch als Anonym Kommentare schreiben darf, bei den Einstellungen, dann musst du die Kommentare nicht immer löschen.

    LG. Miss unperfect :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Wünsche!
      Ich hatte schon mal die Einstellung, dass keine anonymen Kommentare zugelassen werden. Aber leider werden dann auch „gute Kommentare“ verhindert, weil eine Anmeldung den Einen oder Anderen abschreckt.

      LG Andrea

      Löschen