Mein wahres Leben: Zurück aus der Kur

Dienstag, 31. Dezember 2013

Zurück aus der Kur

Nachdem ich nun doch schon am Heiligabend und nicht erst am ersten Weihnachtsfeiertag meine Kur in Bad Wildungen beenden durfte, möchte ich mich heute nach längerer Zeit mal wieder hier melden. In der Klinik in Bad Wildungen war der Zugang zum Internet so schlecht, dass es mir vergangen ist viel zu schreiben und hier zuhause waren erst mal andere Dinge wichtiger, insbesondere da Weihnachten war, ich Geburtstag hatte und unsere Kinder zu Besuch waren. 

Hier hatte ich ja schon im Allgemeinen von der Kureinrichtung Mühlengrund/ Junkerngrund geschrieben.

Da ich schon mehrfach gefragt wurde, ob diese Kur etwas mit meiner Transition zu tun hat oder ich gar es bereut hätte, möchte ich an dieser Stelle nochmals betonen, dem ist nicht so. Ich fühle mich glücklich in meinem neuen Leben und will nie mehr zurück.
Vielmehr hatte diese Kur den Zweck, meine psycho-somatischen Beschwerden zu lindern, die hauptsächlich durch meinen Arbeitgeber verursacht worden sind und unrechtmäßige Forderungen einer Bank. Aber dazu werde ich ein anderes Mal was schreiben, jetzt lasse ich erst mal Anwälte und Gerichte arbeiten.

Meine Probleme wurden natürlich durch die Kur nicht beseitigt, aber sie hat mir eine gewisse Entspannung gebracht und die Distanz zum Alltag half auch ein wenig alles etwas „zu vergessen“. Ob nun die Therapien mir geholfen haben, die Probleme nicht so verbissen zu sehen, nach dem Motto „Was passiert, passiert so oder so – ich muss es nehmen wie es kommt und das Beste daraus machen, alles andere schadet nur mir selbst“, wird die Zukunft zeigen, besonders wenn wieder Stresssituationen eintreten.

Folgende Therapien hatte ich:
Großes Glück hatte ich auch, in eine Gruppe zu kommen, wo sich alle sehr gut verstanden haben. Es gab keinen Quertreiber. Mit meiner Transsexualität gab es wie immer überhaupt keine Probleme. Wir waren jeden Abend zusammen in einer lustigen Runde und haben uns gut die Freizeit vertrieben. Auch Anderes, wie Tischtennis, Stadtbummel, mehrere Cafe- und Pizzeriabesuche, Bingo spielen, Ausflüge und ähnliches haben wir gemeinsam gemacht. Das war schon mindestens die halbe Therapie.
Übrigens gibt es in der Cafeteria im Objekt sogar Bier und Wein zu kaufen und die Pizzeria „Napoli“ in Bad Wildungen-Reinhardshausen ist sehr zu empfehlen – preiswert und gut.

Fast täglich war ich im hauseigenen Schwimmbad schwimmen. Meist gleich nach dem Abendessen um 18:30 Uhr oder am Wochenende vormittags. Die Bahnlänge ist dort 16 m. Mein Pensum ununterbrochenes Brustschwimmen war mindesten täglich 30 min was ca. 800 m entspricht. Am längsten bin ich an einem Sonnabendvormittag 2 h = 3.200 m geschwommen. Insgesamt habe ich so in den 34 Tagen um die 40 km geschafft.

Bei der Rückfahrt von Bad Wildungen nach Halberstadt am Heiligabend waren die Straßen relativ leer, so dass ich die Strecke von 225 km in 2 Stunden geschafft habe. Als Zugabe gab es dann noch ein Foto. Was es kostet, weiß ich aber noch nicht. Die Rechnung wird mir dann wahrscheinlich mit dem Bild zusammen zugeschickt werden.

So, jetzt wünsche ich Euch allen noch einen guten Rutsch und ein erfolgreiches, glückliches und gesundes Jahr 2014!

Und hier noch ein kleines Video:

 

Eure Andrea

Kommentare:

  1. ^_^ Guten Rutsch und ein gesundes neue Jahr 2014 für Dich....
    ..... ach natürlich mögen alle deine Erwartungen in
    Erfüllung gehen.
    明けましておめでとうございます Mia chan ;))

    AntwortenLöschen
  2. Musst Du denn, wenn Du neue Passphotos brauchst, die teuren kommunalen Photographen nutzen, kannst Du nicht wie jeder normale Mensch zum Photographen um die Ecke gehen? :-))

    Ich wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr und ich wünsche Dir, dass Deine Wünsche im neuen Jahr in Erfüllung gehen.

    PS: was hältst Du denn von einem Treffen im kommenden Jahr. Es ist ja schon ewig her, dass wir uns gesehen haben.

    Christine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Christine,

      Die Fotos gingen aber auf diese Weise sehr schnell, quasi im "Vorbeiflug". Service ist eben teurer. Hoffentlich stimmt wenigstens die Qualität.

      Ich wünsche Dir auch für das neue Jahr alles Gute.
      Na klar, können wir uns bald mal wieder treffen.

      LG Andrea

      Löschen
    2. Hallo liebe Andrea und Karola

      Schön das du noch am Heiligen Abend nach Hause konntest. Ich hoffe ihr hattet schöne Weihnachten und einen schönen Silvesterabend und seid gut ins Jahr 2014 gekommen. Ich wünsche Euch für dieses alles gute, Gesundheit,Glück und was für meine Frau und mich immer am wichtigsten ist, die nicht enden wollende Liebe zueinander, denn wahre Liebe kann nichts trennen.

      Die besten Wünsche nochmals an Euch.


      Liebe Grüße

      Anke-Luzia

      Löschen
    3. Hallo Anke,

      wir wünschen Euch auch alles Gute usw. Ja, die Liebe gibt einen Kraft. Wenn die nicht wäre, dann wäre alles viel schwieriger.
      Der Alltag hat einen nun wieder. Ich hoffe dass die noch bestehenden Probleme auch bald gelöst sind.

      LG Andrea

      Löschen